Technische Daten der Baureihe 20.000
(Übersetzung der technischen Datenblätter der CFR)
  Zurück

Benennung: Mechanische Diesellokomotive mit einer Leistung von 120 PS (LD2)

Definition: Es ist eine Diesellokomotive an der die Kraft vom Dieselmotor zur Treibachsen auf mechanischer Weise, mittels Kupplung, Getriebe, Kardanwelle und Umkehrgetriebe, übertragen wird.
Diese Baureihe ist für die Beförderung leichter Züge, wie auch für den Rangierdienst in den Betriebswerken der CFR, bestimmt.
Für die Herstellung dieser Lokomotive wurde eine Bauweise mit nur einem Führerstand im Endführerhaus, mit Steuerkontroller für die Fahrstufen, und einfache Motorhaube mit Seitensimsen, vorgesehen.

1. Allgemeine Daten:

• Kennung LD2/95
• Baureihe 20.000 (95–0000)
• Beginn der Serienproduktion: 1935
• Hersteller: „N. Malaxa Bukarest“

2. Technische Merkmale:

• Treibachsen: B (zwei gekoppelte Treibachsen)
• Spurweite: 1.435 mm
• Höchstgeschwindigkeit: Vmax = 55 Km/h
• Minimaler Kurvendurchmesser: 100 m

3. Maße und Gewicht:

• Raddurchmesser mit neuem Radreifen: 1.000 mm
• Gewicht im betriebsbereitem Zustand: 27 t
• Maximale Last auf einer Treibachse: 13,5 t

4. Aggregate der mechanischen Kraftübertragung

• Die Kraft auf den zwei Treibachsen wird über eine Zwischenwelle (auch Blindachse genannt) übertragen. Treib- und Koppelstangen verbinden die Blindachse mit den zwei Treibachsen. Die Treibzapfen der Blindachse sind um 90° versetzt.
• 4-Gang Schaltgetriebe mit ein Übersetzungsverhältnis von: ¼,78; ½,61; 1/1,53; 1/1.
• Vielscheibenkupplung trocken.
• Eine Kardanwelle verbindet das Schaltgetriebe mit dem Untersetzungsgetriebe. Die Kreuzgelenke der Kardanwelle sind mit Nadelwälzlager bestückt.
• Das Untersetzungsgetriebe und der Kegeltrieb für den Richtungswechsel befinden sich im gleichen Gehäuse.
• Luftdruckkompressor V70/150
• Pneumatische Bremsanlage mit einem Verhältnis von 5,75
• Feststellbremse mit Gegengewicht mit einem Verhältnis von 3,44

Prinzipdarstellung

1. Kühler
2. Lüfterrad
3. Kompressor
4. Keilriemen
5. Dieselmotor

6. Wasserpumpe
7. Kupplungswelle
8. Kupplung
9. Schaltgetriebe
10. Kardanwelle

11. Untersetzung Schwergang
12. Übersetzung Leichtgang
13. Zahnräder
14. Blindachse
15. Treibstangen
16. Koppelstangen

5. Aggregate der Krafterzeugung. (Thermischer Bereich)

• Der Dieselmotor vom Typ MG 120 entwickelt eine Leistung von 120 PS bei einer Nenndrehzahl von 1.300 U/min. Es ist ein 6-Zylinder Reihenmotor mit einem Kolbendurchmesser von 135 mm bei einem Hub von 185 mm. Der spezifische Kraftstoffverbrauch für eine Betriebsstunde liegt bei ca. 198 g/PS. Die Höchstdrehzahl beträgt 1.350 U/min.
• Die Restwärme des Motors wird über einen Kühler am Front der Lokomotive mit einer Fläche von 1,47m2, abgegeben. Für den Luftdurchsatz sorgt ein Lüfterrad mit einem Durchmesser von 800 mm, bei einer Drehzahl von 1.500 U/min.
• Die Lokomotive besitzt eine Bordbatterie vom Typ VIII Sky 285 mit einer Kapazität von 400 Ah bei 24V.
• Der Anlasser mit Hauptschlußerreger leistet zum Starten der Lokomotive 6PS bei 24V.
• Für die Erzeugung der Bordspannung sorgt eine Gleichstromlichtmaschine mit Nebenschlußerreger. Bei einer Drehzahl von 1.200 U/min wird eine Leistung von 300W erreicht.

6. Die Zugfähigkeit der Lokomotive

Die LD2 Lokomotiven können auf einer geraden Strecke im Leichtgang bei einer Geschwindigkeit von ca. 50 Km/h eine Zuglast von 95 t befördern.
Im Schwergang und mit einer Geschwindigkeit von nur 10 Km/h beträgt die maximale Zuglast 1.000 t.

  Zurück