Der Einsatz von Diesellokomotiven 
20.001 und 20.005
  Zurück

Abgesehen von 2-achsigen Kleinlokomotiven für den Rangierdienst und einer Versuchslokomotive für den Predeal-Pass aus dem Jahre 1938, tauchen Diesellokomotiven
erst sehr spät bei der CFR auf.

Die Baureihe: 20.000
• Anzahl der gebauten Lokomotiven: 20.001 bis 20.298 (298 Stück)
• 20.001 ist die Erstlingsmaschine dieser Baureihe.
• Bemerkungen: B-DM.055 und B-DM.074 tragen auch die Nummern 20.298 bzw. 20.317. Vermutlich wurde das Nummernschema geändert; in diesem Fall wären B-DM.001 bis B-DM.054 die Nummern 20.244 bis 20.297. Es ist aber auch möglich, dass die Loknummern der Reihe 20.000 die Fabriknummern der „23 August“ Werken sind, wobei die Dieselloks in einer besonderen Nummerngruppe 20.001 aufwärts eingereiht wurden.

Die „Kleine Bahn“ mit Diesellok 20.001 in September 1973
Die „Kleine Bahn“ mit Diesellok 20.001 in September 1973
- Sammlung Lili Vrânceanu -

Die zwei Dieselloks 20.001 und 20.005 ersetzten sich gegenseitig. Es war sehr selten der Fall, dass sich beide Loks gleichzeitig am Bahnhof im Kurpark befanden. Eine davon war normalerweise immer in Temesvar im Bahnbetriebswerk der CFR zur Überholung abgestellt, oder stand dort für andere Dienste zur Verfügung.

Sie leisteten auf der Rückfahrt vom Busiascher Bahnhof immer Schubbetrieb. Ein Umsetzen der Lok war im Kurpark unmöglich. Die Planwirtschaft hatte die Produktion von Mineralwasser bis ins Unermessliche erhöht, und somit standen sämtliche Gleise mit leeren und beladenen Güterwaggons der CFR voll.

Juli 1973. Die „Kleine Bahn“ mit der Diesellok 20.001 am Bahnhof im Kurpark. Im Bild die Schaffner Aurel Boncea (rechts), Aurel Negrea (Mitte) und Lokführer Ulmeanu (links).
Diesellok 20.001 am Bahnhof im Kurpark um 1968 auf der Weiche zum Umsetzgleis. Auf der Lok der ehemalige Stationsvorsteher Ioan Porav mit Familie und Bekannten. Am Führerstand, ein unbekannter Lokführer.
Juli 1973. Die „Kleine Bahn“ mit der Diesellok 20.001 am Bahnhof im Kurpark. Im Bild die Schaffner Aurel Boncea (rechts), Aurel Negrea (Mitte) und Lokführer Ulmeanu (links). Diesellok 20.001 am Bahnhof im Kurpark um 1968 auf der Weiche zum Umsetzgleis. Auf der Lok der ehemalige Stationsvorsteher Ioan Porav mit Familie und Bekannten. Am Führerstand, ein unbekannter Lokführer.

Juli 1973. Schaffner Aurel Boncea
Diesellok 20.005
Juli 1973. Schaffner Aurel Boncea
(links) und Gheorghe Petri
- Sammlung Aurel Boncea -
Diesellok 20.005
- Sammlung Valentin Ivanescu -

Das Bild (oben) zeigt die Lok 20.005 um 1967 am Bahnhof, kurz nach ihrer Versetzung nach Busiasch. Sie befuhr die Strecke Busiasch - Kurpark nur in den ersten Tagen mit einer Garnitur aus drei Waggons. Später waren es dann für lange Zeit nur noch zwei. Zu beachten ist der Erdhügel unter der Bahnhofsbrücke im Hintergrund. Das heißt, dass der Busiascher Bahnhof zu dieser Zeit noch nicht modernisiert war. Demzufolge kam die „Kleine Bahn“ immer über das Lugoscher Gleis herein. Wartezeiten an der Signalanlage
mussten deshalb häufig in Kauf genommen werden.

Abschiedsfoto der gesamten Mannschaft
Abschiedsfoto der Bahnwärter
Abschiedsfoto der gesamten Mannschaft
- Sammlung Iulian Icob -
Abschiedsfoto der Bahnwärter
- Sammlung Daniela Pintilie -

Abschiedsfoto der Fahrdienstleitung
Zugtafel
Abschiedsfoto der Fahrdienstleitung
- Sammlung Aurora Avram -
Zugtafel

Die 3 Gruppenfotos wurden am 10. Oktober 1973 anlässlich der letzten Fahrt der „Kleinen Bahn“ mit der Diesellok 20.001, im Beförderungsdienst für Personen gemacht. Die diensthabende Mannschaft des Busiascher Bahnhofs hatte sich in unterschiedlichen Gruppen zu einem Abschiedsfoto aufgestellt. Im Mittelpunkt, mit weißer Dienstjacke, ist der damalige Stationsvorsteher Enedy zu sehen.

Die weiße Tafel mit der Aufschrift „Buzias – Buzias Bai“ wird wohl nie wieder auf einem Zug zu sehen sein.

Das Bild auf der nächsten Seite zeigt die gleiche Lok 20.001, 27 Jahre später im Temesvarer Bahnbetriebswerk. Allerdings wurde inzwischen die Loknummer einer Computer-Umstellung unterzogen. Ihre jetzige Nummer lautet: 95-0001-8, wobei die „0001“ immer noch die Erstlingsmaschine identifiziert.
Die Lok wird heute nur noch für Rangierarbeiten im Bahnbetriebswerk Temesvar benutzt. Ihr Spitzname unter den Lokführern ist „Mucki“.

Diesellok 95-0001-8 (einst 20.001) in April 2001 im Bahnbetriebswerk Temesvar
Diesellok 95-0001-8 (einst 20.001) in April 2001 im Bahnbetriebswerk Temesvar
- Sammlung Ottmar Löffler -

Drei weitere Loks dieser Baureihe

95-0043-0 (20.043) Betriebsfähig und in einem sehr guten Zustand, auf einem Rangierbahnhof bei Bukarest.

95-0043-0 (20.043) Betriebsfähig und in einem sehr guten Zustand,
auf einem Rangierbahnhof bei Bukarest.
- Sammlung Alfred Martini -


Auf einem Abstellgleis im Bahnhof Târgoviste muss diese Lok ihre alten Tage verbringen.
Auf einem Abstellgleis im Bahnhof Târgoviste muss diese Lok ihre alten Tage
verbringen. Aufnahme um 1963. Die Nummer dieser Lok
ist uns leider nicht bekannt. (20.XXX)
- Sammlung Alfred Martini -

Ein weiteres Exemplar dieser Baureihe wurde am 17. August 2002 in den Eisenhüttenwerke bei Hunedoara fotografiert. Die Lok trägt die Fabriknummer 20.007
Ein weiteres Exemplar dieser Baureihe wurde am 17. August 2002 in den Eisenhüttenwerke bei Hunedoara fotografiert.
Die Lok trägt die Fabriknummer 20.007
- Sammlung Valentin Ivanescu -

  Zurück